Terramadre

Unsere Partner

AGB
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Schule des Geschmacks, Teil der Terra Madre Austria 2011, einer Veranstaltung der Stadt Wien und Slow Food Wien -Verein zur Förderung des Rechtes auf Eßkultur, Genuß und der regionalen Vielfalt der Lebensmittel mit Sitz in Wien.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde von Slow Food Wien. Durch die Abgabe einer Anmeldung zur Schule des Geschmack erklären sich die TeilnehmerInnen mit den AGB einverstanden und werden diese beachten.

1. Anmeldung
a.
Sie können sich außschließlich über die Website www.terramadre.at zu einer Geschmacksschulung anmelde. Die Buchung ist in jedem Fall verbindlich und verpflichtet zur Zahlung des Kursbeitrags.

b. Berechtigt zu Buchungen sind Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahrs.

c. Für die Buchung geben Sie uns zumindest folgende Daten bekannt: Vor- und Zuname, Wohnadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

d. Jegliche Datenänderung ist umgehend schriftlich (auch per E-Mail) oder persönlich zu melden.

e. Die verfügbaren Plätze werden nach der Reihenfolge der Buchungen vergeben. Eine Anmeldung ist keine Garantie für einen fixen Platz!

f. Beachten Sie, dass der Anmeldeschluss grundsätzlich sieben Werktage vor Schulungsbeginn ist - ausgenommen es ist anders angegeben.

g. Bei offenen Forderungen von Slow Food Wien ist eine Buchung nicht möglich.

2. Schulungsbeitrag
a.
Die Schulungsbeiträge können Sie der Webseite als auch der Rechnung entnehmen. Die Ermäßigung für Slow Food Mitglieder wird erst auf der Rechnung ersichtlich, gültig ist daher nur der Rechnungsbetrag.

b. Sofern nicht anders angegeben kann die Gebühr nur durch Überweisung beglichen werden. Der Zahlungseingang des Schulungsbeitrags bei Slow Food Wien hat spätestens bis sieben Werktage vor Schulungsbeginn zu erfolgen. Danach behält sich Slow Food Wien das Recht vor, den Schulungsplatz weiterzugeben.

c. Der Nachweis über die Zahlung des Kursbeitrags ist dem Personal auf Verlangen vorzuweisen.

d. Offene Zahlungen, die nach zweimaliger Mahnung (inkl. Mahnspesen) nicht bei Slow Food Wien eingelangt sind, werden an ein Inkassobüro weitergeleitet.

e. Beachten Sie, dass eine Aliquotierung des Beitrags nur in Ausnahmefällen und über gesonderte schriftliche Vereinbarung möglich ist.

f. Bei Änderungen des Programms, der Schulungsleitung oder des Schulungsortes haben die TeilnehmerInnen keinen Rücktrittsanspruch, wenn die Änderung keinen nachteiligen Effekt auf die Qualität und die Ausbildungsziele der jeweiligen Schulung hat und auch sonst für die TeilnehmerInnen nicht unzumutbar ist.

g. Bei Absage einer Schulung bzw. wenn diese bereits ausgebucht ist, wird der Kursbeitrag in voller Höhe von Slow Food Wien refundiert bzw. keine Rechnung gestellt und alle betroffenen Teilnehmer per E-Mail informiert. Bitte beachten Sie, dass Sie nach Ende der Stornofrist für eine bereits gebuchte Schulung auch wenn Sie diese nicht besuchen, die gesamte Gebühr bezahlen müssen.

3. Kursbedingungen

a. Slow Food Wien behält sich vor, KSchulungen, bei denen die im Mindestanzahl an TeilnehmerInnen von 10 Personen nicht erreicht wird, abzusagen.

b. Der Kursplatz ist übertragbar.

4. Abmeldung
a.
In der Regel ist eine Abmeldung schriftlich spätestens bis vierzehn Werktage vor Schulungsbeginn möglich. Danach wird grundsätzlich – auch wenn der Kurs nicht besucht wird – der gesamte Schulungsbeitrag verrechnet.

b. Für Buchungen im Fernabsatz (insbesondere über Internet oder E-Mail) steht den SchulungsteilnehmerInnen als KonsumentInnen im Sinn des KSchG ein gesetzliches Rücktrittsrecht innerhalb einer Frist von sieben Werktagen (exklusive Samstage) gerechnet ab dem Tag des Vertragsabschlusses zu, wobei ein Absenden der Rücktrittserklärung binnen der Frist ausreicht. Dieses Rücktrittsrecht besteht jedoch nicht, sofern der Kurs oder die Veranstaltung vereinbarungsgemäß bereits innerhalb dieser sieben Werktage beginnt.

5. Haftung
a.
Slow Food Wien hat alle in Publikationen und Internetseiten bereitgestellten Informationen nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es wird jedoch keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereit gestellten Informationen übernommen, soweit Slow Food Wien nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit angelastet werden kann.

b. Weiters übernimmt Slow Food Wien keine Haftung für Schäden an oder den Verlust von persönlichen Gegenständen der KursteilnehmerInnen, sofern dSlow Food Wien nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Im Übrigen ist jede Haftung von Slow Food Wien ausgeschlossen, die über die zwingenden Bestimmungen des gesetzlichen Schadenersatzrechts hinausgeht.

6. Schadenersatz
a.
Inventar, Räumlichkeiten, Medien und Geräte die in den Schulungen bereitgestellt werden, sind schonend zu verwenden bzw. zu behandeln.

b. SchulungsteilnehmerInnen haben für Beschädigungen, die sie verursachen, Schadenersatz zu leisten.

7. Datenschutz
a.
Mit der Kursbuchung erteilen die KursteilnehmerInnen die datenschutzrechtliche Zustimmung zur elektronischen Verarbeitung der Angaben zur Person für alle zum Betrieb von Slow Food Wien gehörenden erforderlichen Vorgänge.

b. Die SchulungsteilnehmerInnen betreffende Daten dienen ausschließlich dem Betriebszweck von Slow Food Wien und werden vertraulich behandelt. Sie werden nur in dem für Slow Food Wien unbedingt erforderlichen Umfang verarbeitet und solange gespeichert, wie dies für die Erfüllung der Verwaltungsaufgaben von Slow Food Wien erforderlich ist.

c. Es erfolgt keine Weitergabe der die KursteilnehmerInnen betreffenden Daten an Dritte. Personenbezogene Auswertungen werden nicht erstellt.

d. Slow Food Wien stellt sich frei die Angegebene Email Adresse in seinen Newsletterverteiler aufzunehmen.

8. Urheberrecht

a. Slow Food Wien weist darauf hin, dass in den Räumlichkeiten des Rathauses und der Schulde des Geschmacks Ton-, Film- und Fotoaufnahmen gemacht werden können, die zur Veröffentlichung bestimmt sind. Die KursteilnehmerInnen erklären sich damit einverstanden, dass die von ihnen während oder im Zusammenhang mit dem Besuch der Angebote von Slow Food Wien gemachten Aufnahmen entschädigungslos ohne zeitliche oder räumliche Einschränkung mittels jedes derzeitigen oder zukünftigen technischen Verfahrens ausgewertet werden dürfen.

9. Rechtsform
Slow Food Wien ist ein öffentlicher Verein.

10. Gerichtsstand
Für allfällige Streitigkeiten aus diesen AGB gilt als Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht in Wien als vereinbart.

Seite durchsuchen

Geben Sie hier den gewünschten Suchbegriff ein.